Powered by Blogger.

Die Geschichte der Küche

Sie ist bei den meisten Familien DAS soziale Zentrum - die Küche. Umfragen haben bestätigt, dass sich Menschen mit Abstand am liebsten dort aufhalten. Kein Wunder, legen besonders Frauen groooooossen Wert auf eine Küche, die ihren Wünschen entspricht. Und wie das mit Küche früher mal begonnen hat, das erfährst Du hier. 

Die Küche ist der soziale Treffpunkt Nummer eins.


Die Geschichte der Küche beginnt eigentlich mit der Entdeckung des Feuers. Doch von der Feuerstelle unserer Vorfahren bis zu den heutigen Hightechküchen war es ein langer Weg. Dabei gelang der Schritt von der reinen Feuerstelle hin zu einer Anlage, die durchaus schon als Küche bezeichnet werden kann, relativ früh..

Der erste Nachweis einer küchenartigen Anlage stammt aus der Zeit um 8350 vor Chr. bis 7370 vor Christus. Es handelt sich dabei um Ausgrabungsfunde aus dem Raum Jericho. Zur "Küche" gehörten sehr einfache Lehmöfen, offene Feuerstellen und Mahlsteine. Und schon damals war die Küche tatsächlich das "Zentrum", denn sie war in der Mitte des Hauses angelegt.

Im antiken Griechenland war eine separate Küche schon die Norm. Meist lag auch Bad direkt daneben, um die Wärme aus der Küche auch für das Badezimmer zu nutzen. 


Lange Zeit wurde so "gekocht".

Reiche Römer verfügten über Küchen, die schon recht gut ausgestattet waren. Diese Küchen waren ebenfalls in separaten Räumen untergebracht, allerdings mehr aus praktischen Gründen: So wurde nicht das ganze Haus mit Rauch und Russ verdreckt.

Im frühen europäischen Mittelalter besassen einfache Leute noch keine Küche im heutigen Sinne. Stattdessen gab es eine offene Feuerstelle unter dem höchsten Punkt des Gebäudes. Diese Feuerstelle diente zugleich auch als Lichtquelle und zum Heizen des Raumes, Rauch und Dampf wurden durch ein einfaches Loch im Dach nach draussen geleitet. 


Schon im Mittelalter war die Küche beliebter Treffpunkt.

Bald jedoch wurden die ersten Ziegelöfen erfunden und fanden vor allem bei den Adeligen schnell Verbreitung. Auch, weil die Küche mehr und mehr den Lebensstil ihrer Besitzer widerzuspiegeln begann. So waren die Küchen wohlhabender Leute bereits mit Tischherden, Backöfen und Waschbecken ausgestattet. In der Renaissance wurden dann erstmals spezielle Küchenmöbel, wie Ablagen und Regale entwickelt.

Dass die Küche den Lebensstil ihrer Besitzer widerspiegelt, setzte sich bis in die Gegenwart fort – einhergehend mit einem Wandel der Funktion der Küche. War sie früher reiner Arbeitsplatz, ist sie heute auch ein wichtiger sozialer Treffpunkt






Written by Blogger: (click picture for more info and stats)







ÄHNLICHE POSTS FINDEST DU IN DIESER CATEGORY







0 Kommentare:

Meist geklickt