Powered by Blogger.

Tipps und Tricks für deinen Kräutergarten

Was wären wohl unsere Speisen, wenn wir sie nicht mit all den wunderbar duftenden und edlen Geschmacksnoten der verschiedenen Kräuter verfeinern würden. Vermutlich ziemlich fad und die Lust am Essen würde wohl nur noch dem Erhaltungstrieb am Leben weichen ;) Wer selber ein paar Kräuter anpflanzen möchte, für den hab ich hier ein paar Tipps.



Wenn wir uns selbst einen kleinen oder grösseren Kräutergarten anlegen möchten, sollten wir dabei unbedingt einiges beachten. Denn nicht jedes Kraut mag ein anderes gerne riechen. Manche dieser „Pflänzlein“ sind ganz schön empfindlich und reagieren auf unliebsame Beetgenossen richtig allergisch. 

Dill, Schnittlauch, Majoran, Kerbel und Pimpinelle vertragen sich prächtig. Das Wachstum kann man mit Kamille sogar noch fördern.  
Rosmarin und Basilikum sind zusammen ein echtes Traumteam, darum sollte man sie unbedingt zusammentun.  
Thymian verträgt sich vor allem mit seinen südländischen Verwandten wie Salbei, Estragon, Fenchel und Borretsch sehr gut.  
Die Zitronenmelisse ist ein Tausendsassa. Sie kann sogar beliebig mit anderen Kräutern - ausser Basilikum – zusammengepflanzt werden. Doch am besten in einem Topf, da sie sich oftmals unkontrolliert vermehrt. 
Petersilie eventuell allein pflanzen, denn sie verträgt die pralle Sonne nicht! 

Und noch ein persönlicher Tipp von mir: 

Viele Kräuter sind nicht nur ein echter Gaumen- und Augenschmaus, sie sind auch tolle Helfer gegen Schädlinge.  
Bohnenkraut verdirbt schwarzen Läusen den Appetit auf Bohnen. Thymian und Rosmarien treiben Ameisen in die Flucht. 
Und vor dem intensiven Geruch des Schnittlauchs, nehmen diese kleinen Biester sowieso Reissaus.

Einkaufstipp: Wo bekommst du Kräuter zum selber anpflanzen her? Zum Beispiel vom Rosen Waibel in Mäder!






Written by Blogger: (click picture for more info and stats)







ÄHNLICHE POSTS FINDEST DU IN DIESER CATEGORY







0 Kommentare:

Meist geklickt